Köche in Restaurantküche
Köche in Restaurantküche
Köche in Restaurantküche
Sie sind hier: Startseite |Versicherungen |Ertragsausfall |Betriebsschließungs­versicherung

Die Be­triebs­schließungs­ver­sicherung der Öffentlichen Olden­burg

Selbst für den gründ­­lichsten Be­­trieb sind Keime und Ver­­un­rei­ni­gungen eine hohe Ge­fahr. Stets be­steht ein Rest­­risiko, dass Krank­­heits­­er­reger durch Waren, Was­ser oder auch durch Menschen ein­ge­schleppt werden. Die Schließ­ung Ihres Unter­­nehmens z. B. auf­­grund von Salmo­nellen, kann hohe finan­zielle Ein­­bußen zur Folge haben und das Image Ihres Unter­­nehmens nach­­haltig schädigen.

Im Zweifels­­fall reicht ein plaus­ibler Ver­­dacht, um Ihren Be­­trieb zu schließen und ein­­ge­­lagerte Waren zu ver­­nichten. In diesem Fall sorgen die Lohn­­fort­­zahlungen und weitere Kosten­­faktoren für finan­­zielle Eng­­pässe. Hier schützt Sie die Be­triebs­haft­pflicht­ver­sicherung der Öffentlichen Olden­burg. In­form­ieren Sie sich jetzt.

Ihre Vor­teile

Im Falle einer be­hördlich an­ge­ordneten Be­triebs­­schließung können Sie auf uns zählen, denn:

  • Der Ihnen ent­stehende Er­trags­aus­fall wird von uns er­setzt und so­mit Ihr Wett­be­werb ge­sichert.
  • Schäden durch an­ge­ordnete Ent­­seuchung und Ver­­nichtung von Waren­vorräten sowie Kosten für Des­infektions­­maß­­nahmen werden von uns über­­nommen.
  • Wir über­nehmen an­fallende Werbe­kosten, um Ihr Image wieder­her­zu­stellen.

Jetzt zum Beratungsformular

Ihre Vor­teile

Im Falle einer be­hördlich an­ge­ordneten Be­triebs­­schließung können Sie auf uns zählen, denn:

  • Der Ihnen ent­stehende Er­trags­aus­fall wird von uns er­setzt und so­mit Ihr Wett­be­werb ge­sichert.
  • Schäden durch an­ge­ordnete Ent­­seuchung und Ver­­nichtung von Waren­vorräten sowie Kosten für Des­infektions­­maß­­nahmen werden von uns über­­nommen.
  • Wir über­nehmen an­fallende Werbe­kosten, um Ihr Image wieder­her­zu­stellen.

Jetzt zum Beratungsformular

FAQ - die häufigsten Fragen zur Betriebs­schließungs­ver­sicherung

Für wen ist eine Be­triebs­schließ­ungs­ver­sicherung sinn­voll?
  • Der Ab­schluss einer Be­triebs­­schließungs­­ver­­sicherung ist für
    • sämtliche Gastro­nomie­be­triebe, Hotels oder Groß­­küchen
    • alle Handels- und Dienst­­leistungs­­be­triebe mit direkten Kunden-­ oder Patienten­­kontakt bzw. direkter Arbeit mit infektions­­ge­fährdeten Produkten
    • alle Betriebe mit direkten Patienten-­ oder Kunden­kontakten, wie etwa Kranken­­häuser oder Heime
    sinnvoll. Denn jeder Be­trieb kann von einer be­­hördlichen Maß­­nahme zur Seuchen­­be­­kämpfung be­­troffen sein.
In welchen Fällen leistet die Be­triebs­schließ­ungs­ver­sicherung?
  • Wir helfen, wenn die zu­ständige Be­­hörde auf­grund des Ge­setzes zur Ver­­hütung und Be­­kämpfung von Infektions­­krank­­heiten beim Menschen in­­folge einer ver­­sicherten Krank­­heit die Be­­triebs­­schließung oder weitere ent­­sprechende Maß­­nahmen an­­ordnet.
    Ver­sichert sind z. B. folgende Krank­­heiten bzw. Krank­­heits­­er­reger:
    • Cholera
    • Masern
    • Milz­brand
    • Pest
    • Toll­wut
    • Ebola­virus
    • Gelb­fieber­virus
    • Legion­ellen
    • Salmon­ellen
Für welche Dauer leistet die Be­triebs­schließ­ungs­ver­sicherung?
  • Die Haft­zeit beträgt 30 Arbeits­­tage (im Kranken­­haus- und Heim­­be­reich auch bis zu 60 Tage).
Was ersetzt die Öffentliche Ver­sicherung im Schaden­fall?
  • Im Schaden­fall er­­setzen wir Ihnen z. B. :
    • Des­infektions­­kosten
    • Wieder­be­schaf­fungs- oder Wieder­­her­stel­lungs­­­kosten von Waren, so­­fern eine Des­­in­fektion nicht möglich ist
    • Brutto-Lohn- und Ge­­halts­­auf­­wendungen, die bei einem Tätigkeits­­ver­bot für Mit­arbeiter dem Be­­trieb zur Last fallen
    • Schließungs­­schäden mit pauschaler Tages­­ent­­schädigung für ent­gangenen Ge­winn, Auf­­wendungen zur Wieder­­er­­öffnung, Lohn- und Ge­halts­­auf­­wendungen für die Ein­­stellung einer Er­satz­­kraft bei Er­­krankung des Be­triebs­­in­habers sowie fort­­laufende Kosten (wie z. B. Ab­schreibungen und Zinsen auf Fremd­­kapital)
Welche Schäden und Ge­fahren sind nicht ver­sichert?
  • In unserer Be­triebs­­schließ­ungs­­ver­­sicherung be­steht u.a. kein Ver­­sicherungs­­schutz für
    • Schäden, die durch Natur­­er­eignisse, durch Grund­­wasser oder Ab­­leitung von Be­triebs­­wässern ent­­stehen
    • Schäden an Schlacht­­tieren, die nach Be­­schauung für nicht tauglich er­klärt und die nach Ein­­fuhr von der Fleisch­­be­­schauung für un­­tauglich erklärt wurden
    • Schäden an Waren, die bereits bei Lieferung an den Be­trieb ver­seucht waren
    • Schäden, für die der Ver­­sich­erungs­nehmer An­spruch auf Ent­­schädigung des Staates hat

Schnelle und einfache Hilfe

Sie benötigen noch weitere Informationen zu dieser Versicherung oder haben noch Fragen?

Ihr Berater in Ihrer Nähe ist gern für Sie da. Telefonisch oder persönlich werden Sie kompetent und freundlich beraten.

Jetzt Berater finden

Schnelle und einfache Hilfe

Sie benötigen noch weitere Informationen zu dieser Versicherung oder haben noch Fragen?

Ihr Berater in Ihrer Nähe ist gern für Sie da. Telefonisch oder persönlich werden Sie kompetent und freundlich beraten.

Jetzt Berater finden

Das kön­­nte Sie auch inter­­essie­­ren

­Ertrags­aus­fall­ver­si­che­rung

Auch durch einen versicherten Sach­schaden, wie etwa ein Brand­ereignis, kann Ihr Betrieb zum Erliegen kommen. Unsere Betriebs­unter­brechungs­ver­sicherung (Ertrags­ausfall­ver­sicherung) schützt Sie vor den finanziellen Folgen.

Jetzt mehr erfahren

Ge­bäude­­-
versicherung

Sichern Sie Ihr Ge­schäfts- und Be­triebs­ge­bäude gegen die Ge­fahren Feuer, Leitungs­wasser, Sturm und Hagel durch unsere Ge­bäude­ver­sicherung ab.

Jetzt mehr erfahren

In­ventar-
versicherung

Sichern Sie Ihre Be­triebs­­ein­­richtung und Ihren Waren­­be­­stand gegen die Ge­fahren Feuer, Leitungs­­wasser, Einbruch­­diebstahl, Sturm und Hagel durch unsere In­ventar­­ver­­sicherung ab.

Jetzt mehr erfahren

Auf dieser Internetseite finden Sie einen Auszug der Versicherungs­leistungen. Die dargestellten Informationen und Leistungs­beschreibungen sind kein Vertrags­bestandteil. Grundlage für den Versicherungs­schutz sind ausschließlich die Versicherungs­bedingungen und Vereinbarungen.