• Erfahrungsbericht Orientierungstage

    Orien­tierungs­tage

    Er­fahrungs­bericht von Tristan Leoluca Farinella

Sie sind hier: Startseite |Die Öffentliche Oldenburg |Karriere

Die Orien­tierungs­tage

Die Orien­tie­rungs­tage stel­len für alle neuen Aus­zu­bil­den­den den Ein­stieg in die Aus­bil­dung zur/m Kauffrau/-mann für Ver­siche­run­gen und Fi­nan­zen dar.

Nor­maler­weise sagt man ja „aller An­fang ist schwer“, doch das muss gar nicht sein. Denn trotz an­fäng­licher An­span­nung auf den Aus­bildungs­beginn am 02.08., hat man uns den Ein­stieg in die Aus­bildung leicht ge­macht.

Am ersten Montag­morgen haben wir, die Aus­zubil­den­den, uns alle in der Direktion in Oldenburg ge­trof­fen; das gemeinsame Ken­nen­lernen stand hier im Mittel­punkt. Freund­lich be­grüßt wur­den wir von dem Team der Abteilung Personal­ent­wick­lung und dem Abteilungs­direktor Personal Herrn Willers, die uns zum Start alles Gute ge wünscht, uns zum Aus­bildungs­platz gratu­liert und alle Fra­gen be antwortet haben.

Kurz danach ging es dann zum gemein­samen Früh­stück, bei dem erste Bekannt­schaf­ten mit den anderen Aus­zubilden­den ge­knüpft wur­den. So wusste man auch direkt wer neben einem sitzt und welche inte­ressan­ten Hobbies und Geschichten die Mit­azubis aus der ganzen Region auf Lager haben. Spätestens jetzt war jeder Rest von An­span­nung wie verflogen.
Wir merk­ten alle schnell, dass wir als Grup­pe super gut zusammen­passten, viel Spaß hatten und viel gemeinsam lachten. So lernten wir uns immer weiter ken­nen. Gestärkt wurde dieses Gefühl durch das Geo-Caching-Team-Event am Dienstag­nachmittag, bei dem es Ziel war mit hilfe von Koordinaten, Hin­weisen und einem GPS-Gerät verschiedene Bot­schaften zufinden. Auf­geteilt in kleine Grüpp­chen mussten wir in die Rolle eines Geheim­agenten schlüpfen und die Welt ret­ten, so zu­mindest der Plan. Geschafft hat es leider keine Grup­pe,die Welt ist zum Glück nicht unter ge­gan­gen und immer­hin gab es am Ende Gummi­bärchen für alle.

Ein weite­res Highlight war ein gemein­sames Grillen mit allen Azubis, Ausbildern, dem Personalchef, sowie Herrn Müllender und Herrn Kunze aus dem Vorstand der Öffentliche Oldenburg. Bei dem leckeren Gril­len, bei dem es uns an nichts gefehlt hat, konnte man sich nochmals richtig und wirklich per­sönlich mit allen aus­tauschen. So kam es am zweiten Aus­bildungs­tag auch mal zu einem klei­nen Plausch mit dem Vorstands­vor­sitzen­den, bei dem man sich Tipps und Er­fahrungs­werte ab­holen konnte. Wir gin­gen dann gut ge­sättigt und voller Vor­freu­de auf den nächsten Tag in den wohl­ver­dien­ten Feierabend.

Eben­so inte­res­sant wie die Ge­spräche am Vor­abend waren auch die Vor­träge von Aus­zu­bilden­den aus den höheren Jahr­gän­gen und von anderen Mit­arbeitern der Öffentliche Oldenburg. Die ver­schie­de­nen Themen gingen vom Dress­code bis zum Ändern vom Pass­wort für das Mail-Pro­gramm; man hat sich danach in allen Grund­satz­fragen ge­wapp­net gefühlt.
Mittwoch war der Tag, an dem wir das erste Mal so richtig in Kontakt mit der Geschäfts­stelle ge­kom­men sind, in der wir auch unsere Aus­bildung machen. Nach­dem der Vor­mittag noch ge­mein­sam di­gi­tal ge­staltet wur­de und wir in ver­schie­de­nen Vor­trägen wie­der viel ge­lernt haben, ging es dann am Nach­mittag so richtig an die Arbeit. Nach einem kleinen per­sön­lichen Kennen­lernen mit den Kollegen und gemein­samen Mittag- oder Kuchen essen konnte man in die Arbeits­weisen der eigenen Agentur ein­tauchen und schon erste Arbeiten selbst erledigen.

Es war sehr span­nend und interessant die anderen Aus­zu­bilden­den aus den ver­schiedenen Ecken unserer Region kennen­zulernen, sich aus­zu­tauschen und ge­mein­sam in die Aus­bildung zu starten. Auch nach den ersten Orientierungs­tagen sehen wir Azubis uns alle, zum Glück, weiter­hin in der Berufs­schule, da alle 15 von uns in der selben Klas­se sind. So kön­nen wir uns auch prima aus­tauschen und gemein­sam wachsen. Jetzt steht einerer folg­reichen Aus­bildung nichts mehr im Wege.
Tristan Leoluca Farinella (1.Ausbildungsjahr)

Das könnte Sie auch interes­sieren

Aus­bil­dung in der Agen­tur

Lennart Eggers berichtet über die ersten Wochen in der Agen­tur.

Zum Bericht

Aus­bil­dung in der Direk­tion

Ein Be­richt von Tom Henkenborg über die Aus­bil­dung in der Direk­tion.

Zum Bericht

Aus­bil­dung in der Berufs­schule

Über die Aus­bil­dung in der Berufs­schule be­rich­tet Isabell von Schele.

Zum Bericht