Frau mit Gipsarm telefoniert auf Sofa
Frau mit Gipsarm telefoniert auf Sofa
Frau mit Gipsarm telefoniert auf Sofa
Sie sind hier: Startseite |Versicherungen |Einkommensschutz und Unfall |Unfallversicherung

Die Unfall­ver­sicherung der Öffentlichen Oldenburg

Alle 4 Se­kun­den pas­siert ein Un­fall in Deutsch­land. Nicht jeder Un­fall geht glimpf­lich aus – und plötz­lich ver­ändert sich alles. Dabei pas­sieren 70 % aller Un­fälle in der Frei­zeit, wenn kein Schutz durch die ge­setz­liche Unfall­ver­sich­erung be­steht.

Als leistungs­starker Unfall­ver­sicherer bieten wir Ihnen in allen Lebens­lagen attrak­tiven Ver­sich­erungs­schutz.

  • Ver­sich­erungs­schutz welt­weit
  • Rund um die Uhr – im Be­ruf und in der Frei­zeit
  • Gün­stige Ta­rife für Kin­der und Junge Er­wachs­ene

Un­fall­ver­sich­erung: un­sere wich­tigsten Ta­rife im Über­blick

Bitte das Smartphone drehen.
Er­wach­sene Kin­der 50 aktiv
In­vali­ditäts­leistung indi­viduell ver­sicher­bar indi­viduell ver­sicher­bar indi­viduell ver­sicher­bar
Unfall-Rente indi­viduell ver­sicher­bar indi­viduell ver­sicher­bar indi­viduell ver­sicher­bar
Kranken­haus­tage­geld indi­viduell ver­sicher­bar indi­viduell ver­sicher­bar (inkl. Rooming-in-Leistung) indi­viduell ver­sicher­bar
Todes­fall­leistung indi­viduell ver­sicher­bar indi­viduell ver­sicher­bar indi­viduell ver­sicher­bar
Sofort­leistung bei Frak­turen/Bänder­rissen
Re­habi­litations­leistung
kos­metische Oper­ationen
Bergungs­kosten
Ver­gif­tungen
Sofort­leistungen bei Ober­schenkel­hals­bruch
Erhöhung der Unfall-Rente bei Pflege­bedürftig­keit

Jetzt berechnen

Jetzt berechnen

Jetzt berechnen

headline

dummy text

Warum ist eine pri­vate Unfall­ver­sich­erung so wichtig?

Grafik darüber, wann Unfall-Versicherungsschutz über die gesetzliche Unfallversicherung besteht

Die ge­setz­liche Unfall­ver­sich­erung ist sehr lücken­haft. Sie gilt nur wäh­rend der Arbeits-, Schul- oder Kinder­garten­zeit so­wie auf dem Hin- und Rück­weg (ohne Um­wege). Etwa 70 % aller Un­fälle pas­­sieren aber in der Frei­zeit.

Diese Lücke schließt die pri­vate Un­fall­ver­sich­erung. Mit ihr kön­nen Sie sich vor Ein­kom­mens­ein­bußen schüt­zen und Ihren er­arbeiteten Lebens­standard ab­sichern.

Ihr indi­vidueller Ver­sich­erungs­schutz

Frau mit Gipsbein sitzt telefonierend auf Sofa

SofortPlus-Paket

Wir lei­­sten zu­sätz­­lich:

  • 200 EUR bei unfall­­­be­­dingten am­­­bu­lan­ten Oper­a­­tionen
  • 300 EUR Sofort­­­leistung bei Frak­­­turen und Bänder­­­rissen
  • 5.000 EUR bei be­­stim­mten Schwer­­­ver­­letz­ungen

Weiter­­­hin mit­­­ver­sichert sind Gesund­­­heits­­­schä­­digungen durch Röntgen-, Laser- und künst­l­ich er­­­zeugte ultra­­­violette Strah­­len.

Frau mit Gipsbein sitzt telefonierend auf Sofa

SofortPlus-Paket

Wir lei­­sten zu­sätz­­lich:

  • 200 EUR bei unfall­­­be­­dingten am­­­bu­lan­ten Oper­a­­tionen
  • 300 EUR Sofort­­­leistung bei Frak­­­turen und Bänder­­­rissen
  • 5.000 EUR bei be­­stim­mten Schwer­­­ver­­letz­ungen

Weiter­­­hin mit­­­ver­sichert sind Gesund­­­heits­­­schä­­digungen durch Röntgen-, Laser- und künst­l­ich er­­­zeugte ultra­­­violette Strah­­len.

Älterer Herr mit Gehstock mit junger Dame auf Bank

Unfallversicherung 50 aktiv

Die Unfall­­ver­­sich­­erung 50 aktiv ist genau auf die Be­­dürf­­nisse der zwei­­ten Lebens­­hälfte zu­­ges­chnit­­ten. Sie ent­­hält viele Lei­stungen, die weit über das Maß einer nor­­malen Unfall­­ver­­sich­erung hin­aus­gehen.

Wir fe­dern ge­sund­­heit­liche und fin­an­zielle Fol­­gen für Sie ab:

  • Sofort­­­leistung bei Ober­­­schenkel­­­hals­­bruch von 3.000 EUR - un­ab­hängig von der Ur­­sache
  • Unfall-Rente mit Er­­­höhung bei Pflege­­be­­dürftig­­­keit
  • Ver­­­mit­tlung von Assis­tance-Lei­­stungen
Älterer Herr mit Gehstock mit junger Dame auf Bank

Unfallversicherung 50 aktiv

Die Unfall­­ver­­sich­­erung 50 aktiv ist genau auf die Be­­dürf­­nisse der zwei­­ten Lebens­­hälfte zu­­ges­chnit­­ten. Sie ent­­hält viele Lei­stungen, die weit über das Maß einer nor­­malen Unfall­­ver­­sich­erung hin­aus­gehen.

Wir fe­dern ge­sund­­heit­liche und fin­an­zielle Fol­­gen für Sie ab:

  • Sofort­­­leistung bei Ober­­­schenkel­­­hals­­bruch von 3.000 EUR - un­ab­hängig von der Ur­­sache
  • Unfall-Rente mit Er­­­höhung bei Pflege­­be­­dürftig­­­keit
  • Ver­­­mit­tlung von Assis­tance-Lei­­stungen

FAQ - die häufig­sten Fra­gen zur Unfall­ver­sich­erung

Wel­chen Ver­sich­erungs­schutz bie­tet die Öffent­liche Olden­burg?
  • Wir lei­sten nicht nur bei „klas­sischen“ Un­fällen - also bei Er­eig­nissen, die von außen auf den Körper ein­wirken - son­dern z. B. auch bei:
    • er­höhter Kraft­anstreng­ung
    • Un­fällen durch Herz­infarkt oder Schlag­anfall
    • Ver­giftungen in­folge Ein­nahme fester oder flüs­siger Stoffe durch den Schlund
    • Er­frierungen
    • be­stimmte Infek­tionen, Toll­wut, Wund­starr­krampf und Zecken­biss
Was be­deu­tet Inva­liditäts­grad und von wem wird er be­messen?
  • Sie sind auf­grund eines Un­falls dauer­haft in Ihrer kör­per­lichen oder gei­stigen Leistungs­fähig­keit be­ein­träch­tigt. Der Fach­arzt be­misst den Grad der Be­ein­träch­tigung. Wenn Glied­maßen, Sinnes­organe, die Nieren oder der Kehl­kopf be­troffen sind, wird die so genan­nte Glieder­taxe zu­grunde gelegt. Diese be­inhal­tet feste In­validitäts­grade für be­stim­mte Unfall­folgen. Bei teil­weiser Be­ein­träch­tigung be­misst der Fach­arzt den ent­sprech­enden Teil des Prozent­satzes. Für alle üb­rigen Ver­letzungs­folgen be­misst der Fach­arzt die Be­ein­träch­tigung der nor­malen kör­per­lichen oder gei­stigen Lei­stungs­fähig­keit.

Was be­deutet Pro­gres­sion?
  • Mehr Geld, wenn Sie es brauchen, mit un­seren Pro­gres­sions­mo­dellen, die bereits ab einem In­validitäts­grad von mehr als 25% über­propor­tional höhere Lei­stungen vor­sehen.
    Wählen Sie: 350% oder 500% Pro­gres­sion. Sie er­halten z. B. beim Ver­lust eines Bei­nes nicht nur 70% der Ver­sich­erungs­summe, son­dern 200%. Haben Sie eine Pro­gres­sion von 500% verein­bart, zahlen wir sogar 260% Ihrer Versicherungs­summe.
Kann ich eine mo­nat­liche Unfall­rente ver­ein­baren?
  • Bei schwer­wie­gen­den Ver­letz­ungen bietet die monat­liche Unfall-Rente zu­sätz­lichen Schutz – ein Leben lang. Sich­ern Sie Ihren er­arbeiteten Lebens­standard ab. Sie kön­nen wählen:
    • Unfall-Rente ab 33% In­validitäts­grad mit Staf­fel (ab 66% In­validitäts­grad er­halten Sie den dop­pelten Betrag)
    • Unfall-Rente ab 50% In­validitäts­grad
    • Unfall-Rente ab 50% In­validitäts­grad mit Mehr­leistung (ab 90% In­validitäts­grad erhalten Sie den dop­pelten Betrag)
Wel­che Vertrags­lauf­zeiten und Kün­di­gungs­fristen sind zu be­achten?
  • Die Min­dest­lauf­zeit beträgt 1 Jahr. Sie er­halten einen Bei­trags­nach­lass von 10%, wenn Sie eine Ver­trags­lauf­zeit von 3 Jahren mit uns ver­ein­baren. Die Kün­digungs­frist be­trägt 3 Mo­nate zum Ende der Ver­trags­lauf­zeit.

Schnelle und einfache Hilfe

Sie benötigen noch weitere Informationen zu dieser Versicherung oder haben noch Fragen?

Ihr Berater in Ihrer Nähe ist gern für Sie da. Telefonisch oder persönlich werden Sie kompetent und freundlich beraten.

Jetzt Berater finden

Schnelle und einfache Hilfe

Sie benötigen noch weitere Informationen zu dieser Versicherung oder haben noch Fragen?

Ihr Berater in Ihrer Nähe ist gern für Sie da. Telefonisch oder persönlich werden Sie kompetent und freundlich beraten.

Jetzt Berater finden

Das könnte Sie auch interes­sieren

Existenz­­­­schutz­

Damit Sie finanziell nicht bangen müssen, wenn Ihr Körper versagt. Eine Ab­sicherung für den Verlust von körper­lichen bzw. geistigen Fähig­keiten und bei schwerer Krankheit.

Jetzt mehr erfahren

Berufs­­unfähig­­­­keits­­schutz

Schnell geht's und nichts geht mehr. Eine Ab­­­sich­erung für den Fall einer Berufs­­unfähig­keit mit unseren Pro­dukten Premium oder Komfort.

Jetzt mehr erfahren

Risiko­­­leben­s­­­ver­­sich­­erung

Man weiß nie, was vor einem liegt. Sich­ern Sie Ihre Hinter­­bliebenen im Falle Ihres Todes fin­an­ziell ab mit un­serer Risiko­­lebens­­versicherung.

Jetzt mehr erfahren

Auf dieser Internetseite finden Sie einen Auszug der Versicherungs­leistungen. Die dargestellten Informationen und Leistungs­beschreibungen sind kein Vertrags­bestandteil. Grundlage für den Versicherungs­schutz sind ausschließlich die Versicherungs­bedingungen und Vereinbarungen.