Frau mit Kaffeebecher schiebt Fahrrad
Frau mit Kaffeebecher schiebt Fahrrad
Frau mit Kaffeebecher schiebt Fahrrad
Sie sind hier: Startseite | Versicherungen | Haftpflicht und Rechtsschutz | Privathaftpflicht

Die Privat­haft­pflicht­ver­sicherung der Öffentlichen Olden­burg

Ohne Risiko­­be­reit­­schaft macht das Leben nur halb so viel Spaß. Leicht­­sinn können sich je­­doch die wenig­sten Men­­schen leisten.

Unsere Privat­­haft­­pflicht sollte da­­her nicht feh­len. Denn diese kommt für Schäden auf, die Sie ande­ren ver­­sehent­­lich zu­­fügen.

  • Indivi­duelle Tarif­vari­anten für jeden Lebens­ab­schnitt
  • Welt­weiter Ver­sicherungs­schutz rund um die Uhr
  • Schnelle und un­büro­kratische Schaden­regulierung

Privat­haft­pflicht: unsere Tarife im Über­blick

Um durch die Tabelle zu blättern, streichen Sie bitte mit dem Finger nach links.
PHV Single PHV PHV Plus
Ver­sicherungs­summe
i
5 oder 10 Mio. EUR 5 oder 10 Mio. EUR 5 oder 10 Mio. EUR
Ver­sicherte Per­sonen
i
Miet­sach­schäden
i
Private Inter­net­nutzung
Nicht delikt­fähige Kinder
i
bis 50.000 EUR
Ge­fällig­keits­hand­lungen
i
bis 50.000 EUR
Schadener­satz­ausfall
i
Verlust von frem­den beruf­lichen Schlüsseln während der beruflichen Tätigkeit
i
bis 50.000 EUR
Privat ge­mietete, ge­liehene Sachen
i
bis 15.000 EUR

Jetzt berechnen

Jetzt berechnen

Jetzt berechnen

headline

dummy text

PHV = Privat­haft­pflicht­ver­si­che­rung
Sie ha­ben nicht ge­fun­den, was Sie su­chen? Schau­en Sie in un­se­re aus­führ­li­che Leis­tungs­über­sicht.

Ihr zu­sätz­licher Schutz mit der Privat­haft­pflicht

Zwei Männer übergeben sich eine Umzugskiste

Plus-Deckung

Der um­fang­reiche Ver­sicherungs­schutz der Privat­haft­pflicht­ver­sicherung kann durch die "Privat­haft­pflicht-Plus" noch um einige Leis­tungen wie z. B. Gefällig­keits­schäden (u. a. beim Umzug) und Schäden durch delikt­unfähige Kinder, er­weitert werden.

 

Zwei Männer übergeben sich eine Umzugskiste

Plus-Deckung

Der um­fang­reiche Ver­sicherungs­schutz der Privat­haft­pflicht­ver­sicherung kann durch die "Privat­haft­pflicht-Plus" noch um einige Leis­tungen wie z. B. Gefällig­keits­schäden (u. a. beim Umzug) und Schäden durch delikt­unfähige Kinder, er­weitert werden.

 

Lehrerin guckt Schülern über die Schulter

Amts­haft­pflicht

Für Mit­­ar­beiter im Öffent­­lichen Dienst ist die Amts­­haft­­pflicht­­ver­­sicherung aus der be­ruf­lichen Tätig­­keit in­­klusive.

Lehrerin guckt Schülern über die Schulter

Amts­haft­pflicht

Für Mit­­ar­beiter im Öffent­­lichen Dienst ist die Amts­­haft­­pflicht­­ver­­sicherung aus der be­ruf­lichen Tätig­­keit in­­klusive.

FAQ - die häufig­sten Fragen zur Privat­haft­pflicht

Was ist eine Privat­haft­pflicht­ver­sicherung?
  • Fügt man einem ande­ren einen Schaden zu, so ergibt sich auf­grund ge­setz­licher Be­stimmungen die Ver­pflichtung, den Schaden zu er­setzen. Dieser Schaden­er­satz kann teuer sein! Sie haften in voller Höhe.
    Unsere Haft­pflicht­ver­sicherung sollte da­her nicht fehlen.

    Wir prüfen,
    • ob und in welcher Höhe Sie für einen Schaden haf­ten müssen,
    • über­nehmen den Schaden­er­satz, wenn der An­spruch be­gründet ist,
    • wehren un­be­rechtigt er­hobene An­sprüche ab, auch vor Gericht.
Was ist ver­sichert?
  • Unsere Privat-Haft­pflicht­ver­sicherung schließt ein:
    • die Haus- und Grund­besitzer­haft­pflicht für ein selbst­ge­nutztes Ein­familien­haus und für ein im In­land ge­legenes Wochen­end­haus ein­schließ­lich zu­gehöriger Gärten, Garagen und Kfz-Stell­plätze
    • die Bau­herren-Haft­pflicht für An- und Um­bau­maß­nahmen bis 50.000 EUR
    • Schäden an ge­mieteten Wohn­räumen
    • durch Miet­ver­trag über­nommene ge­setz­liche Haft­pflicht des Haus­be­sitzers (Be­leuchtungs-, Streu- und Reinigungs­pflichten)
    • welt­weiten Ver­sicherungs­schutz im Aus­land (außer­halb Europas der Aufenthalt bis zu einem Jahr)
Wer ist ver­sichert?
  • Unsere Privat­haft­pflicht­ver­sicherung schützt nicht nur den Ver­sicherungs­nehmer, son­dern auch die Mit­glieder seiner Familie.
    Da­zu zählen
    • der Ehe­gatte,
    • der Partner in der nicht­ehe­lichen Lebens­ge­mein­schaft (dieser muss namen­tlich be­nannt werden),
    • minder­jährige, un­ver­heiratete Kinder (auch Stief- und Adoptiv­kinder und Pflege­kinder im recht­lichen Sinn),
    • voll­jährige, un­ver­heiratete Kinder, so­lange sie sich noch in einer Schul- oder einer an­schließ­enden Berufs­aus­bildung be­finden bzw. Grund­wehr- oder Bundesfreiwilligendienst leisten,
    • voll­jährige, un­ver­heiratete be­hinderte Kinder, so­fern sie der ständigen Be­treuung be­dürfen und mit dem Ver­sicherungs­nehmer in häus­licher Ge­mein­schaft leben.
    Für die Mit­ver­sicherung von Kindern in der Berufs­ausbildung ist deren Höchst­alter 30 Jahre.

    Ver­sicherungs­schutz be­steht außer­dem für
    • Haus­halts­hilfen oder Hilfs­kräfte, die Wohnung, Haus und Garten be­treuen oder den Streu­dienst ver­sehen, aus dieser Tätig­keit,
    • Au-Pairs und im Rahmen eines Schüler­aus­tausches auf­ge­nommene Gast­kinder während ihres Auf­ent­haltes beim Ver­sicherungs­nehmer.
Wie hoch fällt die Ent­schädi­gung für den An­spruch­steller aus?
  • Wir über­nehmen den Schaden­er­satz, der auf­grund ge­setz­licher Be­stimmungen an den Ge­schädigten zu zahlen ist.
    Bei Personen­schäden z. B.:
    • Arzt- und Kranken­haus­kosten
    • be­hinderten­ge­rechte Um­bau­maß­nahmen und sonstige er­höhte Lebens­auf­wendungen
    • Ver­dienst­aus­fall
    • Schmerzens­geld
    • Ver­letzten- , Witwen- oder Waisen­renten
    Bei Sach­schäden z. B.:
    • Reparatur­kosten
    • Wieder­be­schaffungs­kosten
    • Wert­minderungen
    • Regress­an­sprüche von Ver­sicherern (z. B. eines Ge­bäude­versicherers)
    Sind die An­sprüche un­berechtigt, sorgen wir für ihre Ab­wehr. Kommt es darüber zum Rechts­streit, führen wir für Sie den Prozess auf unsere Kosten.
    Der Haft­pflichtige muss den alten Zustand wieder her­stellen, der vor dem Schaden­fall be­standen hat. Grund­sätzlich ist nur der Zeit­wert zu er­setzen. Schafft sich der Ge­schädigte nach einer Sach­be­schädigung eine neue Sache an, muss er sich einen Ab­zug "Neu für Alt" ge­fallen lassen. Diese Regel­ung ergibt sich aus § 249 BGB.
Was ist nicht ver­sichert?
  • Nicht ver­sichert sind z. B.:
    • Schäden, die man selbst er­leidet
    • Schäden, die man vor­sätzlich her­bei­führt
    • An­sprüche von An­ge­hörigen, die mit Ihnen in häus­licher Ge­mein­schaft leben oder mit­ver­sichert sind
    • Schäden an ge­mieteten, ge­pachteten und ge­liehenen Sachen* - es sei denn, es handelt sich um Schäden an ge­mieteten Wohn­räumen
    • Schäden, die durch den Ge­brauch eines Kfz ver­ur­sacht werden
    • Geld­strafen und Buß­gelder
    • * Die Mit­ver­sicherung ist über die PHV-Plus bis 15.000 EUR mög­lich.

Schnelle und einfache Hilfe

Sie benötigen noch weitere Informationen zu dieser Versicherung oder haben noch Fragen?

Ihr Berater in Ihrer Nähe ist gern für Sie da. Telefonisch oder persönlich werden Sie kompetent und freundlich beraten.

Jetzt Berater finden

Schnelle und einfache Hilfe

Sie benötigen noch weitere Informationen zu dieser Versicherung oder haben noch Fragen?

Ihr Berater in Ihrer Nähe ist gern für Sie da. Telefonisch oder persönlich werden Sie kompetent und freundlich beraten.

Jetzt Berater finden

Das könnte Sie auch interes­sieren

Hunde­halter­haftpflicht

Seit 01. Juli 2011 sind alle Hunde­halter ge­setzlich dazu ver­pflichtet eine Hunde­halter­haft­pflicht­ver­sicherung ab­zu­schließen. Wer dem nicht nach­kommt, muss mit einer er­heblichen Geld­buße rechnen.

Jetzt mehr erfahren

Haus­rat­versicherung

Ob Rohr­bruch oder Zimmer­brand - mit der Haus­rat­ver­sicherung der Öffentlichen Olden­burg sind Sie von Haus aus sicher. Da­mit Sie finan­ziell vor Un­glücks­folgen ge­schützt sind.

Jetzt mehr erfahren

Wohn­gebäude­versicherung

Schon aus Un­achtsam­keit können große und sehr kost­spielige Schäden ent­stehen.
Sichern Sie sich ab, damit aus Ihrer Traum­immo­bilie kein finan­zieller Alb­traum wird.

Jetzt mehr erfahren

Auf dieser Internetseite finden Sie einen Auszug der Versicherungs­leistungen. Die dargestellten Informationen und Leistungs­beschreibungen sind kein Vertrags­bestandteil. Grundlage für den Versicherungs­schutz sind ausschließlich die Versicherungs­bedingungen und Vereinbarungen.