• Wirtschaftsbericht IHK Oldenburg 2020

    Zweiklassen­ge­sell­schaft

    IHK legt Wirt­schafts­be­richt für 2020 vor

Die Industrie im Olden­bur­ger Land ist bis­her recht gut durch die Corona-Krise ge­kom­men. Han­del und Gast­ge­wer­be hin­ge­gen be­rich­ten von einer dra­ma­ti­schen Lage.

30. März 2021

Die Wirtschaft im Olden­bur­ger Land ist im Corona-Jahr 2020 zu einer Zwei­klas­sen­ge­sell­schaft ge­wor­den. Das zei­gen die jetzt vor­ge­leg­ten Wirt­schafts- und Um­fra­ge­da­ten der Olden­bur­gi­schen In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK).
Auf der einen Sei­te die In­dus­trie, die 2020 mit einem nur ge­rin­gen Um­satz­rück­gang von 1,9 Pro­zent auf 23,8 Mil­liar­den Euro mit einem blauen Auge da­von­ge­kom­men ist. Auf der an­de­ren Sei­te Han­del und Gast­ge­wer­be, für die es zwar kei­ne re­gio­na­len Zah­len gibt, die aber in einer Um­fra­ge von dras­tisch ge­sun­ke­nen Um­sät­zen be­rich­ten.

Solide Indus­trie­grund­lage

Wirtschaftsentwicklung Oldenburg 2020
Bild: IHK-Präsident Gert Stuke (links) und IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Dr. Thomas Hildebrandt. Archivfoto: IHK/Andreas Burmann
Zur Be­grün­dung des re­la­tiv gu­ten Ab­schnei­dens der In­dus­trie 2020 sag­te IHK-Ge­schäfts­füh­rer Björn Schaeper: „Wir haben im Olden­bur­ger Land eine sehr so­li­de, we­nig kon­junk­tur­an­fäl­li­ge In­dus­trie­grund­la­ge.“ Aller­dings auch eine sehr vom Er­näh­rungs­ge­wer­be ab­hän­gi­ge In­dus­trie, das je­den zwei­ten Euro In­dus­trie­um­satz er­wirt­schaf­tet. 2020 war die Er­näh­rungs­in­dus­trie – trotz Schwei­ne­stau und Ge­flü­gel­pest – mit einem Plus von 1,7 Pro­zent die Kon­junk­tur­stüt­ze, ne­ben der Bau­in­dus­trie, die um 2,5 Pro­zent zu­leg­te. Gro­ße Mi­nus­zah­len gab es hin­ge­gen beim Fahr­zeug- und Flug­zeug­bau (mi­nus 21,8 Pro­zent) und im Ma­schi­nen­bau (mi­nus 9,8 Pro­zent). Im schlimms­ten traf es Wil­helms­haven und den Land­kreis Fries­land mit mehr als 17 Pro­zent In­dus­trie­um­satz­mi­nus. In Del­men­horst leg­te der In­dus­trie­um­satz hin­ge­gen um 7,7 Pro­zent zu.

Die dra­ma­tische La­ge im Han­del und Gast­ge­wer­be zeigt eine kürz­lich durch­ge­führ­te IHK-Um­fra­ge. 50 bzw. 59 Pro­zent der Be­trie­be kla­gen laut IHK-Ge­schäfts­füh­re­rin Claudia Havekost über Li­qui­di­täts­eng­päs­se. 30 Pro­zent der Gast­wir­te und neun Pro­zent der Ein­zel­händ­ler droht die In­sol­venz. Ge­klagt wird über die Büro­kra­tie bei den staat­lichen Hilfs­an­ge­bo­ten und über Un­ge­rech­tig­kei­ten. Zi­tat eines Um­fra­ge­teil­neh­mers: „Bei den Dis­coun­tern rei­ben sich die Kun­den die Ärsche“, aber mit Ab­stand im Res­tau­rant zu es­sen sei ver­bo­ten.

Ausbildungs­zah­len sinken

Auch die Aus­bil­dung in den IHK-Be­trie­ben litt 2020 unter der Corona-Pan­de­mie. Die Zahl der Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­se ging um 8,4 Pro­zent zu­rück. IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Dr. Thomas Hildebrandt ap­pel­lier­te an die Be­trie­be, in ihren Aus­bil­dungs­ab­sich­ten nicht nach­zu­las­sen. Es gebe wei­ter­hin einen Fach­kräf­te­man­gel.

Die IHK hat­te gleich im März ver­gan­ge­nen Jah­res eine Corona-Hot­line ein­ge­rich­tet. „In den ers­ten acht Wochen hat­ten wir fast 2.500 An­ru­fe“, so Hildebrandt. „Da haben wir schnell ge­se­hen, wo die Be­trie­be der Schuh drückt.“ Der­zeit macht die IHK eine Un­ter­neh­mens­be­fra­gung zu Ideen gegen Corona. „Die wol­len wir dann für alle öffent­lich machen“, kün­digt der IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­rer an (Teil­nah­me unter: www.ihk-oldenburg.de/ideen).

IHK-Präsident kri­ti­siert Corona-Pan­de­mie-Ma­na­ge­ment

Massive Kritik äu­ßer­te der schei­den­de IHK-Prä­si­dent Gert Stuke – sei­ne zehn­jäh­ri­ge Amts­zeit läuft im Juli mit der Wahl eines Nach­fol­gers aus – am Corona-Pan­de­mie-Ma­na­ge­ment der staat­lichen Ins­ti­tu­tio­nen. „Die Corona-Krise zeigt uns scho­nungs­los schon lan­ge be­kann­te struk­tu­rel­le De­fi­zi­te. „Wir ar­bei­ten in Deutsch­land mit man­geln­der In­fra­struk­tur und viel zu schwer­fäl­li­gen Ent­schei­dungs- und Ver­wal­tungs­pro­zes­sen. Wir brau­chen zü­gi­ge­re Pla­nungs- und Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren, eine di­gi­ta­li­sier­te Ver­wal­tung und end­lich Büro­kra­tie­ab­bau“, for­dert der IHK-Präsident. Wie wir uns der­zeit prä­sen­tie­ren, sei „un­fass­bar, ein Ar­muts­zeugnis!“
Oberes Bild: Die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer in der Oldenburger Moslestraße. Foto: IHK

Das könnte Sie auch interes­sieren

Beratung per Video

Öffentliche Oldenburg erweitert Kontaktmöglichkeit.

Weiterlesen

Das inter­ak­tive siche­re Haus

Treten Sie ein und be­­we­­gen sich nach Ihrem Be­­lie­­ben durch das vir­­tuel­­le Haus. Sie kön­­nen alle Räume frei be­­tre­­ten und sich sogar um­schauen.

Zum interaktiven sicheren Haus

Spitze bei der Altersvorsorge

Öffentliche Oldenburg mit Note "sehr gut".

Weiterlesen

Gut zu wissen

Bei Ver­siche­rungen geht es um mehr als nur Bei­träge. Er­fahren Sie hier wissens­wertes rund um das Thema Ver­siche­rungen. Aber auch wer wann welche Ver­siche­rung be­nötigt oder auch nicht. Zudem bie­ten wir Ihnen nütz­liche Tipps zu aktu­ellen Themen.

Jetzt informieren